Der Natur und den Menschen unserer Region verpflichtet

Die Bernauer Energieholz ist ein­er der führen­den regionalen Energiev­er­sorg­er mit Holzhackschnitzeln im Süd­schwarzwald.

Um unsere Kun­den kom­pe­tent und umfassend über die regen­er­a­tive Energie aus Holzhackschnitzel berat­en zu kön­nen, haben wir das Unternehmen als Gesellschaft des bürg­er­lichen Rechts gegrün­det. Jed­er der fünf Teil­haber hat als Land- oder Forstwirt sein Handw­erk von der Pike auf gel­ernt und trägt deshalb mit seinem Fach­wis­sen und seinem kör­per­lichen Ein­satz zum Erfolg der Fir­ma bei.

Unsere Liebe gehört der Umwelt, unsere Lei­den­schaft der Pflege der Natur und der regen­er­a­tiv­en Energiegewin­nung. Daher fühlen wir uns in der Ver­ant­wor­tung und verpflichtet, den Men­schen in unser­er Region eine opti­male, zeit­gemäße und alter­na­tive Energiev­er­sorgung mit Holzhackschnitzeln anzu­bi­eten.

 

Unabhängige Energieversorgung

Mit unserem Mot­to „Energie, die wächst“ wollen wir unsere Region mehr und mehr von den großen Öl- und Stromkonz­er­nen unab­hängig machen. Deshalb berat­en wir gerne alle Inter­essen­ten, helfen Ihnen bei der Pla­nung und ste­hen Ihnen bei der Umset­zung auf eine nach­haltige und mod­erne Energiev­er­sorgung zur Seite.

Das Unternehmen ver­fügt über eine gut funk­tion­ierende Trans­port­l­o­gis­tik, die die Ver­sorgung der beste­hen­den und zukün­fti­gen Anla­gen jed­erzeit sich­er­stellt – selb­st bei Schnee­lage im Win­ter.

Die Hackschnitzel wer­den von uns in drei großen Hallen zwis­chen­ge­lagert, so dass eine ein­wand­freie Qual­ität des Heiz­ma­te­ri­als immer gewährleis­tet ist.

 

Daten und Fakten

Im Jahr 1994 haben wir die erste Heizan­lage südlich des Feld­bergs mit Wald­holzschnitzeln beschickt. Nun ver­sor­gen wir 15 Groß-Heizan­la­gen in Bernau, St. Blasien, Todt­moos, Wehr und Feld­berg. Die Gesamtleis­tung der beschick­ten Anla­gen liegt bei 7,5 Megawatt. Das entspricht einem Vol­u­men von 30 000 Kubik­me­tern (Schüt­traum­me­tern) oder einem Heizöl-Äquiv­a­lent von 2,2 Mil­lio­nen Litern Heizöl.

 

Herkunft des Rohholzes

35 % unseres Holzes kommt aus dem öffentlichen Wald (Gemein­den, Staat) südlich und östlich des Feld­bergs, 35 % resul­tiert aus Land­schaft­spflege, Parkan­la­gen, Ufer­frei­hieben, Straße­naufhieben u.ä., 20 % kommt aus Pri­vat­wal­dun­gen und 10 % der Masse macht Restholz von Sägew­erken aus.

Wenn wir Sie mit unserem Konzept für eine zeit­gemäßen Energiev­er­sorgung begeis­tern kon­nten, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.